AGB`s

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Die vorliegenden Bestimmungen gelten für die Vertragsbeziehung zwischen (Hundetraining Möhring,
Catharina Möhring (im Folgenden: Hundetrainerin)) und Verbraucher, die bei der Hundetrainerin
Coachings und Trainings wahrnehmen (im Folgenden: Kunde).

§ 1 Vertragsinhalt
Bei dem zwischen der Hundetrainerin und dem Kunden geschlossenen Vertrag handelt es sich um einen
Dienstleistungsvertrag mit dem Ziel, dem Kunden bestimmte Inhalte zu vermitteln.

Der Vertrag kommt erst mit der mündlichen oder schriftlichen Bestätigung der Hundetrainerin Catharina
Möhring von Hundetraining Möhring zustande. Mit der Anmeldung werden die AGB anerkannt.

Der Kunde erhält von der Hundetrainerin lediglich Handlungsvorschläge. Die Hundetrainerin schuldet
keinen Erfolg oder das Erreichen bestimmter Ziele, da der Hundehalter sich darüber bewusst sein muss,
dass die gelehrten Methoden nur bei konstanter und zielgenauer Umsetzung auch außerhalb der
Coachingeinheiten Erfolg haben können.

Die Teilnahme an den Übungen während der Einzelstunden und Kurse, die spätere Durchführung der
Handlungsvorschläge liegen im Ermessen des Kunden und erfolgen auf eigenes Risiko. Das Coaching
orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und realistischen Zielvereinbarungen des Hundehalters
und den gesundheitlichen, rasse- und altersbedingten Möglichkeiten des Hundes.

Der Unterricht findet direkt beim Kunden vor Ort oder an verschiedenen öffentlichen Orten nach
vorheriger Absprache und/oder auf dem Trainingsgelände Schuhmannstal statt.
Anreise sowie ggf. Unterkunft und Verpflegung organisiert der Kunde selbst und auf eigene Kosten.

§ 2 Vertragsschluss
1. Erstgespräch
Im Erstgespräch bietet die Hundetrainerin dem Kunden einen Termin zum gegenseitigen Kennenlernen
an, es wird der Trainingsweg der Hundetrainerin erklärt und die personenbezogenen Daten des Kunden
als auch des Hundes werden ermittelt. Es wird ein realistisches Ziel ermittelt und es erfolgt eine
Einschätzung des Hundes. Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch die Terminvereinbarung zwischen
der Hundetrainerin und dem Kunden. Die Vergütung ist am Ende des Erstgespräches in bar zu zahlen.
Folgestunden können überwiesen werden. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und
berechtigen nicht zur Verminderung der Vergütung. Wenn der Termin nicht mindestens 24 Stunden vor
Beginn des Termins abgesagt wird, ist der Kunde dazu verpflichtet, das ausgewiesene Entgelt zu
entrichten.

2. Einzelstunden
In den Einzelstunden bietet die Hundetrainerin dem Kunden zu einem vereinbarten Termin
Einzelunterricht an. Ein Termin dauert min. 45 Minuten, max. 60 Minuten. Jede weitere angefangene
Viertelstunde wird mit 15,00 € berechnet. Die verbindliche Anmeldung erfolgt durch Terminvereinbarung
zwischen Hundetrainerin und Kunde. Die vereinbarten Trainings- und Beratungstermine gelten als
verbindlich und verpflichten den Kunden zur Entrichtung des ausgewiesenen Entgelts, wenn der Termin
nicht mindestens 24 Stunden vor Beginn des Termins abgesagt wird. Die Vergütung ist am Ende der
Stunde in bar zu zahlen. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur
Verminderung der Vergütung.

Finden die Einzelstunden auf Wunsch des Kunden an einem anderen Ort statt, der weiter als 10 km vom
Wohnsitz der Hundetrainerin entfernt liegt, so erstattet der Kunde der Hundetrainerin zusätzlich zu der
Unterrichtsvergütung die Fahrtkosten zu einem Kilometersatz von 0,50 € pro Kilometer zwischen dem
Sitz der Hundetrainerin und dem Trainingsort.

3. Offene Gruppen
Die Hundetrainerin bietet zu angegebenen Zeiten offene Gruppen an. An diesen kann der Kunde nach
einer einmaligen Vorstellung und Zustimmung der Hundetrainerin nach Anmeldung für die jeweilige
Stunde teilnehmen. Die Kursgebühr ist am Ende jeder Stunde in bar zu zahlen.
Bietet die Hundetrainerin Mehrfach-Karten (z.B. 5er Karten) an, ist die Vergütung für alle erworbenen
Einheiten beim Kauf der Karte zu entrichten.

4. Geschlossene Kurse
Handelt es sich bei dem Kurs um einen geschlossenen Kurs, bedarf es einer verbindlichen Anmeldung des
Kunden. Diese erfolgt über ein separates Anmeldeformular. Kurse finden nur bei Erreichen einer
Mindestteilnehmerzahl von Hund-und-Halter-Teams statt. Die Dauer der Kurse wird separat bei der
Ausschreibungen bekannt gegeben. Die Anzahl der Plätze bei geschlossenen Kursen ist begrenzt.
Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt. Der Kunde ist an seine Anmeldung gebunden.
Sie stellt ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar. Der Vertrag kommt erst mit der schriftlichen
Bestätigung der Teilnahmeberechtigung durch die Hundetrainerin zustande. Nach Eingang der
Bestätigung nebst Rechnung beim Kunden ist dieser zur Zahlung der kompletten Kursgebühr vor
Kursbeginn verpflichtet. Geht die Kursgebühr nicht binnen 7 Tage nach Eingang der Bestätigung bei der
Hundetrainerin ein, gilt die Anmeldung des Kunden als zurückgenommen und der Vertrag als
aufgehoben. Der Kunde hat dann keinen Anspruch auf Teilnahme am Kurs.

5. Workshops und Seminare
Teilweise bietet die Hundetrainerin Seminare und Workshops zu speziellen Themen an. Thema, Ort und
Zeitpunkt solcher Veranstaltungen werden auf der Webseite der Hundetrainerin persönlich bekannt
gegeben. Für die Workshops und Seminare gelten dieselben Regeln wie für die Teilnahme an
geschlossenen Kursen (§ 2 Abs. 4)

§ 3 Preise und Zahlungsmodalitäten
1. Die aktuellen Preise für die Dienstleistungen sind den Angaben auf der Webseite von
www.hundetraining-moehring.de zu entnehmen oder werden auf Anfrage telefonisch oder per E-Mail
mitgeteilt.
2. Die angegebenen Preise verstehen sich in Euro. Die Umsatzsteuer wird gem. § 19 UStG nicht erhoben
(Kleinunternehmerregelung)
3. Die Zahlung der Vergütung und des Vorschusses erfolgt nach Wahl des Kunden in bar oder durch
Überweisung. Bei Überweisungen die kürzer als 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn sind, ist die Vorlage
eines Überweisungsträgers zum Nachweis der Zahlung erforderlich.
Einzelstunden werden immer direkt vor oder nach dem Termin in bar bezahlt.

§ 4 Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden
1. Weist der Kunde bei Kursen, Seminaren, Workshops oder weiteren Veranstaltungen einen adäquaten
Ersatzteilnehmer nach oder gibt es einen Nachrücker gemäß der Warteliste, der den Platz übernimmt,
kann ein Kunde bis zu 72 Stunden vor Kursbeginn vom Vertrag zurücktreten und erhält gezahlte
Kursgebühren zurückerstattet.

2. Liegt kein Fall gemäß Abs. 1 vor, gilt folgendes:

a.
Sagt der Kunde einen Termin zur Einzelstunde (§ 2 Abs. 1 u. 2), für den er angemeldet war, nicht
mindestens 24 Stunden vor dem Trainingstermin ab, ist die Vergütung für die Stunde durch den Kunden
zu zahlen. Im Übrigen ist die Absage kostenfrei. Die Absage kann über E-Mail oder Telefonanrufe
erfolgen. WhatsApp Nachrichten gelten nicht als Absage.

b. Sagt der Kunde einen Termin der offenen Gruppe (§ 2 Abs. 3), für den er angemeldet war, nicht
mindestens 24 Stunden vor dem Trainingstermin ab, ist die Vergütung für die Stunden durch den Kunden
zu zahlen. Im Übrigen ist die Absage kostenfrei. Die Absage kann über E-Mail oder Telefonanrufe
erfolgen. WhatsApp Nachrichten gelten nicht als Absage.

c.
Sagt der Kunde geschlossene Kurse, Seminare oder Workshops (§ 2 Abs. 4 u. 5) nicht mindestens 72
Stunden vor Kursbeginn ab, ist der vollständige Kurs durch den Kunden zu zahlen und es fällt eine
Bearbeitungs-/Ausfallgebühr von 25,00 € an. Im Übrigen ist die Absage kostenfrei. Die Absage kann über
E-Mail oder Telefonanrufe erfolgen. WhatsApp Nachrichten gelten nicht als Absage.
Bricht der Kunde die Teilnahme an einem Kurs ab, ist der vollständige Kurs durch den Kunden zu zahlen
und wenn möglich wird ein Ersatztermin in einem anderen Kurs durch die Trainerin angeboten.
Stornierungen und ggf. die Benennung von Ersatzteilnehmern sind schriftlich gegenüber der
Hundetrainerin anzuzeigen. Für die Anzahl der Tage vor Kursbeginn ist der Zugang der Mitteilung bei der
Hundetrainerin maßgeblich.

d. Stornierungen und ggf. die Benennung von Ersatzteilnehmern sind schriftlich gegenüber der
Hundetrainerin anzuzeigen. Für die Anzahl der Tage vor Veranstaltungsbeginn ist der Zugang der
Mitteilung bei der Hundetrainerin maßgeblich.

§ 5. Rücktritt vom Vertrag / Terminverschiebung durch die Hundetrainerin
Die Hundetrainerin behält sich vor, vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere, wenn sich zu wenig
Teilnehmer für einen Kurs angemeldet haben oder die Trainerin ausfällt. Die Hundetrainerin wird sich
stets bemühen, anstatt einer Absage einen Ersatztermin für den Kurs anzubieten.
Der Unterricht findet in der Regel bei jedem Wetter statt. Sollten die Witterungsbedingungen unzumutbar
sein, wird der Unterricht rechtzeitig durch die Trainerin abgesagt. In diesem Fall wird die
Unterrichtsstunde für Teilnehmer der Kurse nachgeholt.
Die Hundetrainerin teilt dem Kunden eine Terminabsage /-umlegung unverzüglich, spätestens aber 3
Tage vor Kursbeginn mit. Der Kunde ist bei einer Verschiebung des Kurses berechtigt, vom Vertrag
zurückzutreten.
Im Falle eines Rücktritts der Hundetrainerin oder des Kurses schuldet der Kunde der Hundetrainerin
keine Vergütung.

§ 6. Rückerstattung von Zahlungen
Die Hundetrainerin wird dem Kunden im Falle einer Überzahlung bei einem Rücktritt nach § 4 oder § 5
zu viel gezahlte Gebühren unverzüglich zurückerstatten. Diese erfolgt nach Wahl des Kunden durch
Überweisung auf ein ihm benanntes Konto oder in Bar bei einem Folgetermin.

§ 7. Haftung
Am Unterricht können nur Hunde teilnehmen, die über einen vollen Impfschutz (Welpen:
altersangemessen) verfügen. Der Lehrgangteilnehmer erklärt, dass sein Hund gesund und frei von
ansteckenden Krankheiten ist und über einen aktuellen Impfschutz verfügt. Dieser ist zu Beginn der
Trainingseinheit vorzulegen. Es ist zu beachten, dass auch geimpfte Hunde ggf. an Husten erkranken
können.
Hunde mit Bewegungsstörungen (z. B. Lahmheiten) können nicht an der Stunde teilnehmen, sondern
sollten erst einer tierärztlichen Untersuchung unterzogen werden.
Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein und
einmalig zu Beginn des Trainings vorgelegt werden.
Der Hundehalter haftet für die von sich, ihrem oder seinem Hund angerichteten Schaden gemäß § 833
BGB.
Die Hundetrainerin übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden der
Teilnehmer und Begleitpersonen, die während des Unterrichts oder durch die gezeigten Übungen sowie
für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen. Jegliche Begleitpersonen sind durch
die Teilnehmer/den Teilnehmer von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.
Die Teilnehmer oder der Besuch der Trainings-, und Coachingstunden erfolgt auf eigenes Risiko, während
sämtlicher Dienstleistungen durch die Hundetrainerin bleibt der Hundehalter oder dessen Vertretung
Eigentümer im Sinne von § 833 BGB.
Die Hundetrainerin haftet nur für Schäden, die von ihr vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt
werden, gemäß § 834 BGB. Die Haftungssumme ist auf die Teilnahmegebühr für die Dienstleistung
beschränkt. Sie übernimmt keine Haftung für Schäden, die von Dritten oder deren Tieren verursacht
werden.
Jeder Teilnehmer ist im Interesse eines reibungslosen Betriebs-/Veranstaltungsablaufes verpflichtet, den
Weisungen der Trainerin Folge zu leisten. Beanstandungen sind sofort, unter Angaben der Umstände, des
Hergangs bzw. der entstandenen Schäden der Hundetrainerin mitzuteilen. Andernfalls sind jedwede
Ansprüche ausgeschlossen.

§ 8. Sonstiges
Wir behalten uns vor, die Gruppenübungsstunden, Seminarveranstaltungen und sonstige Termine auf Bild
und Ton mitzuschneiden. Mit der Veröffentlichung und Verarbeitung von Bildern der Kunden/Hunde
auf den Seiten der Hundetrainerin sowie auf Print- und Werbemitteln ist der Kunde/Teilnehmer
einverstanden.
Mit der Veröffentlichung und Verwendung von Kunden/Hunden mit Bild und Text auf der Website der
Hundetrainerin sowie auf Print- und Werbemitteln ist der Kunde grundsätzlich einverstanden.
Private Ton und Bildaufnahmen der Gruppenübungsstunden und Seminarveranstaltungen ist
grundsätzlich nicht gestattet.
Generell ist die Veröffentlichung von privaten Bild- und Tonaufnahmen auf externen Web-Sites nicht
gestattet. In Ausnahmefällen kann jedoch auf Anfrage schriftlich die Genehmigung durch die
Hundetrainerin erfolgen.
Mündliche Abmachungen, die diesen Geschäftsbedingungen widersprechen, müssen schriftlich bestätigt
werden.
Ansprüche verjähren nach den gesetzlichen Bestimmungen.

§ 9. Sonstige Pflichten des Kunden
1. Der Kunde ist verpflichtet, der Hundetrainerin ansteckende Krankheiten des Hundes, sowie eine
übersteigerte Aggressivität oder sonstige Verhaltensauffälligkeiten des Hundes, die zur Störung des Kurses
führen können, unverzüglich bei Kenntnis anzuzeigen.
2. Es dürfen nur Hunde am Unterricht teilnehmen, für die eine Haftpflichtversicherung mit ausreichender
Deckungssumme besteht.
Liegen Umstände gemäß Absatz 1 vor oder sind die Voraussetzungen gemäß Absatz 2 nicht gegeben, ist
die Hundetrainerin berechtigt, den Hund vom Kurs auszuschließen. Der Kunde kann mit einem anderen
Hund teilnehmen oder an einem Ersatztermin, soweit möglich und wenn zu diesem Zeitpunkt die
Voraussetzungen für eine Teilnahme geschaffen sind.
Verstößt der Kunde gegen seine Pflichten gemäß Absatz 1 und 2 oder verhält sich der Kunde selbst in
einer Art und Weise, die den Unterricht und/oder das Training der anderen Teilnehmer stört, oder wirkt
er in einer Art und Weise auf seinen Hund ein, die den Grundsätzen der Hundetrainerin für den Umgang
mit Hunden widerspricht, ist die Hundetrainerin berechtigt, ihn dauerhaft vom Unterricht auszuschließen.
Die Hundetrainerin behält sich außerdem vor, etwaige, vom Halter/Hundeführer geforderten Einsatz
spezieller Hilfsmittel abzulehnen.
Teilnehmer, die aufgrund ihres Verhaltens vom Unterricht ausgeschlossen werden, wird die Kursgebühr
nicht erstattet.
Das gleiche gilt, wenn der Teilnehmer aus eigenen Gründen den Kurs abbricht. Bereits verbindlich
gebuchte Stunden hat der Kunde zu zahlen.

§ 10. Urheberrecht
Der Inhalt und die Gestaltung jeglicher dem Kunden von der Hundetrainerin ausgehändigten
Kursunterlagen unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. Die Hundetrainerin behält sich alle
Schutzmaßnahmen (einschließlich Markenschutz) ausdrücklich vor. Der Kunde darf sie nur für private
Zwecken nutzen und im Rahmen der Privatkopieschranke vervielfältigen. Jeder Art der kommerziellen
Nutzung oder Verwertung, insbesondere Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, bedürfen der
vorherigen Zustimmung der Hundetrainerin.

§ 11. Vertragssprache
Vertragssprache und Unterrichtssprache ist ausschließlich Deutsch.

§ 12. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die restlichen
Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt. Änderungen oder Ergänzungen dieses
Vertrages bedürfen der schriftlichen Form.

§ 13. Vorbehalt
Die Berechtigung von Irrtümern, sowie von Druck- und Recherchefehlern bleiben vorbehalten.
Bei Fragen können Sie sich jederzeit per E-Mail oder telefonisch an mich wenden:

Hundetraining Möhring
Hundetrainerin und Verhaltenstherapeutin Catharina Möhring
Oberdorf 31
37434 Samtgemeinde Gieboldehausen

info@hundetraining-moehring.de
www.hundetraining-moehring.de
Mobil: 0151-20289371

Schreib mir eine Nachricht

5 + 14 =

× Wie kann ich dir helfen?